• Kosmosviertel
     
  • Kosmosviertel II
    Willkommen im Kosmosviertel!
    Wohnen, Leben und Arbeiten zwischen Wissenschaft, Flughafen und Landschaftspark.

Das Kosmosviertel in Altglienicke

Das Kosmosviertel ist einer von drei Ortsteilen Altglienickes im Bezirk Treptow-Köpenick. Das Quartier liegt in unmittelbarer Nähe zum Mauerradweg und dem Landschaftspark Rudow-Altglienicke. Im Südosten grenzt das Kosmosviertel an Schönefeld und ist nur drei Busstationen vom Flughafen entfernt. Im Nordosten trennen nur die Autobahn A113 und der Landschaftspark den Kiez von Rudow. In den übrigen Richtungen liegen die beiden Stadtteile Altglienicke-Dorf und das Kölner Viertel.

Das Kosmosviertel wurde in den Jahren 1987 bis 1991 als Teil einer in der ehemaligen DDR konzipierten Großbausiedlung errichtet. Der Name des Viertels spiegelt sich in den Straßennamen, Sirius-, Venus-, Uranus- und Pegasusstraße wieder. Fast alle Gebäude wurden in Plattenbauweise errichtet und reichen von drei- bis elfgeschossigen Wohngebäuden. Drei Wohnungsunternehmen (Wohnungsverwaltungsgesellschaft Altglienicke Schönefeld GbR, Wohnungsgenossenschaft Altglienicke eG, Stadt und Land) verwalten den Großteil der Wohnungen im Quartier. Von Norden nach Süden durchzieht ein öffentlicher Grünzug das Gebiet. Er verbindet die Pegasus-Grundschule mit dem Anne-Frank-Gymnasium. Im Zentrum des Kosmosviertels befinden sich eine Ladenzeile mit verschiedenen Nahversorgungsbetrieben sowie einem Supermarkt. Ein ursprünglich im Großsiedlungskonzept vorgesehener „Dienstleistungswürfel“ wurde nicht fertiggestellt.

Auf dieser Brachfläche baut nunmehr EDEKA bis Ende 2018 ein neues EDEKA Center mit rund 3000 Quadratmetern Verkaufsfläche. Damit wird dann das Dreifache der jetzigen Verkaufsfläche zur Verfügung stehen. In dem rund drei Millionen Euro teuren Neubau soll es rund 30 000 Artikel geben, mit Bedientheken für Fleisch, Wurst, Käse und Fisch. Im Eingangsbereich ist ein Café geplant. Die neue Filiale erhält auch Kundentoiletten. Ergänzt wird der neue Markt durch eine Drogeriefiliale von Rossmann. Für Kunden stehen künftig 160 Parkplätze und Abstellmöglichkeiten für 80 Fahrräder zur Verfügung. Außerdem soll es eine Stromtankstelle für Elektrofahrzeuge geben.

In Kombination mit den bestehenden Geschäften in der Ladenpassage und den umliegenden Objekten ansässigen Gewebetreibenden, Dienstleistern und Arztpraxen entsteht somit ein attraktives und umfassendes Angebot für ein Einzugsgebiet von ca. 10.000 Menschen. Auf unserer Webseite werden diese präsentiert und es wird umfassend informiert über das jeweilige Angebot, die Öffnungszeiten, wie Sie dort hinkommen und wo Sie parken können. Gleichzeitig soll der interaktive Austausch mit den Besuchern gefördert und auf Meinungen und Anregungen aus der Bevölkerung reagiert werden. Damit sollen die Geschäfte im Kosmosviertel in ihrer Funktion für die Nachbarschaft gestärkt und Wege gefunden werden, ein attraktives und tragfähiges Angebot im Kosmosviertel zu etablieren.